Organisationsberatung


Organisationsberatung versteht sich als Prozessberatung  und Begleitung. Ziele und Themen werden gemeinsam mit den Auftraggebern definiert und nach einem maßgeschneiderten Konzept bearbeitet. Im Focus steht die Organisation und ihre  Entwicklung.

Nachhaltige Lösungen können geschaffen werden, wenn der strukturelle Organisationshintergrund ein Teil des Themas ist und sein kann. Organisationsthemen dürfen nicht ausschließlich personifiziert behandelt werden, obwohl sie auf der persönlichen Ebene sichtbar werden können. (z.b. durch Konflikte auf der MitarbeiterInnenebene)

 

Zeiten des Wandels sind immer unsichere Zeiten. Bewährte und erprobte Muster, Rollen und Abläufe im Arbeitsalltag verlieren an Bedeutung. Da ist es weiter nicht verwunderlich wenn Veränderung auch Widerstand auslöst. Oder sollten wir von Unsicherheit, Angst, Schutzbedürfnis anstelle von Widerstand sprechen?

    
 

Widerstände können als fester Bestandteil eines Veränderungsprozesses gesehen werden, weil in Menschen die Beharrungstendenzen sehr groß sind und die Bereitschaft eine mögliche «Komfortzone» zu verlassen eher gering eingeschätzt werden kann. Veränderung wird dabei als Störung des Gleichgewichts empfunden.

 

Widerstände können aber auch als Information und Hinweise von Mitarbeiterinnen auf wichtige Themen interpretiert werden.

 

Am häufigsten entsteht Widerstand durch den wahrgenommenen Verlust. Daher muss in der gemeinsamen Zielvision der mögliche Nutzen und die positiven Effekte der Veränderungssituation herausgearbeitet werden. Über die befürchteten oder auch tatsächlichen Verluste zu kommunizieren, braucht Vertrauen und einen angemessenen Platz. Die Akzeptanz der MitarbeiterInnen für den Veränderungsprozess wird durch Transparenz im Verlauf und durch die Vorhersehbarkeit dessen was geschehen wird erhöht.